Auberginen-Bulgur-Lasagne

Auberginen-Bulgur-Lasagne: Ein herzhaftes und gesundes Rezept

Die Auberginen-Bulgur-Lasagne ist eine köstliche und nahrhafte Alternative zur traditionellen Lasagne. Dieses Gericht kombiniert die reichhaltigen Aromen von gegrillten Auberginen, würzigem Bulgur und einer aromatischen Tomatensoße. Es ist nicht nur lecker, sondern auch gesund und leicht zuzubereiten. Hier ist das Rezept für diese besondere Lasagne.

Zutaten:

Auberginen-Bulgur-Lasagne

Für die Lasagne:

  • 2 große Auberginen
  • 200 g Bulgur
  • 1 große Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g geriebener Käse (z.B. Mozzarella oder Parmesan)

Für die Béchamelsauce:

  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • Eine Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Auberginen vorbereiten: Die Auberginen in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, salzen und etwa 30 Minuten ruhen lassen, damit die Bitterstoffe entweichen. Anschließend die Scheiben abspülen und trocken tupfen. Die Auberginenscheiben in einer Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten.
  2. Bulgur kochen: Den Bulgur nach Packungsanweisung in Salzwasser garen und beiseite stellen.
  3. Tomatensoße zubereiten: In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen, die gehackte Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten, bis sie weich sind. Das Tomatenmark hinzufügen und kurz mitbraten. Die gehackten Tomaten, Oregano und Basilikum hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Soße etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Bulgur zur Tomatensoße geben: Den gekochten Bulgur zur Tomatensoße geben und gut vermischen. Die Mischung nochmals abschmecken.
  5. Béchamelsauce herstellen: In einem Topf die Butter schmelzen, das Mehl hinzufügen und unter ständigem Rühren eine Mehlschwitze herstellen. Langsam die Milch unter Rühren hinzugeben, bis eine glatte Sauce entsteht. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Lasagne schichten: In eine Auflaufform zuerst eine Schicht Auberginenscheiben legen, darauf eine Schicht Bulgur-Tomaten-Mischung geben und etwas Béchamelsauce darüber verteilen. Diesen Vorgang wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte Béchamelsauce sein.
  7. Backen: Den geriebenen Käse gleichmäßig über die Lasagne streuen. Die Lasagne im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius etwa 30-35 Minuten backen, bis der Käse goldbraun und die Lasagne durchgebacken ist.
  8. Servieren: Die Auberginen-Bulgur-Lasagne aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dadurch setzen sich die Schichten besser und die Lasagne lässt sich leichter schneiden.

Nährwertinformationen (pro Portion):

Nährstoff Menge
Kalorien 350 kcal
Eiweiß 12 g
Kohlenhydrate 45 g
Fett 12 g
Ballaststoffe 8 g

Fazit

Die Auberginen-Bulgur-Lasagne ist eine schmackhafte und gesunde Alternative zu herkömmlichen Lasagne-Rezepten. Sie eignet sich hervorragend für Vegetarier und alle, die eine leichte, aber dennoch sättigende Mahlzeit genießen möchten. Probieren Sie dieses Rezept aus und lassen Sie sich von der Kombination aus Auberginen und Bulgur überraschen.

Reisauflauf mit Gemüse

Reisauflauf mit Gemüse

Für einen Reisauflauf mit Gemüse für 4 Portionen benötigt man die folgenden Zutaten:

Zutaten

Reisauflauf mit Gemüse

  • 500 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • 200 g geriebenen Pizzakäse
  • 2 Karotten
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Sahne
  • 150 g TK-Erbsen
  • 250 g Parboiled Langkorn Spitzenreis
  • Salz
  • 1 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Zubereitung

Zunächst werden Wasser bzw. Gemüsebrühe in einem Topf mit dem Reis, Salz und 1 EL Butter vermischt und 20 Minuten lang bei mittlerer Hitze erwärmt.

Nun werden die Karotten geschält und in Scheiben geschnitten. Als nächstes die Paprika waschen, entkernen und würfeln. Auch die Zucchini wird gewaschen und gewürfelt. Den Knoblauch schälen und klein hacken.

Man erhitzt in einer Pfanne das Olivenöl und gibt das zerkleinerter Gemüse hinein und lässt es leicht garen. Es wird mit Salz und Zucker abgeschmeckt.

Nun kommen als letztes die TK-Erbsen hinzu. Der gekochte Reis wird mit dem Gemüse in eine Auflaufform gegeben.

Jetzt die Eier mit der Sahne verquirlen, mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen und über die Auflaufform geben, darüber den geriebenen Käse verteilen, diese wird bei 180 ° C im Umluftbackofen oder bei 200 ° C bei Ober- und Unterhitze ca. 25 Minuten lang gebacken.

Leckerer Blumenkohl-Auflauf

Ein Rezept für Genuss und Gesundheit

Leckerer Blumenkohl-Auflauf

Blumenkohl ist nicht nur vielseitig, sondern auch ein gesundes Gemüse, das sich hervorragend in einem herzhaften Auflauf verwandeln lässt. Hier präsentiere ich Ihnen ein einfaches und dennoch leckeres Rezept für einen Blumenkohl-Auflauf.

Zutaten:

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl, in Röschen zerteilt
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 200 g geriebener Gouda oder Emmentaler Käse
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Mehl
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Eine Prise Muskatnuss
  • Frische Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Blumenkohlröschen in leicht gesalzenem Wasser kurz blanchieren, bis sie leicht weich sind. Abgießen und beiseite stellen.
  3. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Knoblauch und Zwiebel darin glasig dünsten.
  4. Die Sahne und Milch in einem Topf erhitzen. Mehl hinzufügen und unter ständigem Rühren zu einer glatten Sauce verrühren.
  5. Den geriebenen Käse zur Sauce hinzufügen und schmelzen lassen. Senf, Salz, Pfeffer und Muskatnuss einrühren.
  6. Die Blumenkohlröschen in eine Auflaufform geben. Die Käsesauce gleichmäßig darüber gießen.
  7. Den Auflauf für ca. 25-30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis er goldbraun und blubbernd ist.
  8. Mit frischer Petersilie garnieren und servieren.

Genussvolle Vielfalt und Gesundheit

Dieser Blumenkohl-Auflauf vereint cremige Käsesauce mit der leichten Textur des Blumenkohls. Ein Genuss für den Gaumen und gleichzeitig eine gesunde Wahl. Probieren Sie dieses Rezept aus und lassen Sie sich von der köstlichen Welt des Blumenkohls verführen.

Kartoffelgratin mit Speck

Kartoffelgratin mit Speck

Kartoffelgratin mit Speck

Kartoffelgratin mit Speck ist ein leckeres Gericht, das durch die Kombination von cremiger Sauce, zarten Kartoffeln und herzhaftem Speck einen unverwechselbaren Geschmack erhält. Die knusprige Oberfläche des Gratins in Kombination mit den weichen Kartoffelscheiben und dem salzigen Speck ist eine perfekte Ergänzung zu vielen Hauptgerichten oder kann auch als eigenständige Mahlzeit genossen werden.

Um ein perfektes Kartoffelgratin zuzubereiten, ist es wichtig, die Kartoffeln in dünnen Scheiben zu schneiden, um sicherzustellen, dass sie gleichmäßig garen. Das Hinzufügen von Sahne und Käse verleiht dem Gratin seine cremige Textur und den reichen Geschmack. Der Speck fügt eine zusätzliche Dimension hinzu, indem er dem Gericht ein salziges Aroma und eine knusprige Textur verleiht.

Hier ist ein einfaches Rezept für ein köstliches Kartoffelgratin mit Speck:

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 200 g Speck, in Streifen geschnitten
  • 200 ml Sahne
  • 100 g geriebener Käse (z. B. Gruyère oder Emmentaler)
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Eine Prise Muskatnuss

Zubereitung:

  1. Heizen Sie Ihren Ofen auf 180 Grad Celsius vor.
  2. Butter oder ölen Sie eine Auflaufform, um ein Anhaften zu verhindern.
  3. Schichten Sie die Kartoffelscheiben und Speckstreifen in der Form.
  4. In einer Schüssel Sahne, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Muskatnuss vermischen und über die Kartoffeln gießen.
  5. Den geriebenen Käse gleichmäßig über die Kartoffeln streuen.
  6. Backen Sie das Gratin für etwa 45-50 Minuten oder bis die Kartoffeln weich und die Oberfläche goldbraun ist.
  7. Lassen Sie das Gratin für einige Minuten abkühlen, bevor Sie es servieren, um Verbrennungen zu vermeiden.

Genießen Sie dieses herzhafte Kartoffelgratin mit Speck als leckere Beilage oder als Hauptgericht, begleitet von einem frischen Salat und einem Glas Ihres Lieblingsweins.

Hirse-Reis-Auflauf

Hirse-Reis-Auflauf

Hirse-Reis-Auflaufs

Für alle Liebhaber herzhafter, gesunder Mahlzeiten ist ein Hirse-Reis-Auflauf ein echtes Gaumenschmankerl. Mit einer perfekten Mischung aus Nährstoffen und köstlichen Aromen bietet dieses Gericht nicht nur einen Genuss für den Gaumen, sondern auch eine Fülle an gesundheitlichen Vorteilen. Es ist eine wunderbare Option für Menschen, die nach einer ausgewogenen Ernährung streben, ohne auf den Geschmack zu verzichten.

Zutaten für den Hirse-Reis-Auflauf

Bevor wir in die Zubereitung eintauchen, ist es wichtig, alle benötigten Zutaten parat zu haben. Hier ist eine praktische Tabelle, die Ihnen dabei hilft, die Zutatenliste zu organisieren:

Zutaten Menge
Hirse 1 Tasse
Vollkornreis 1 Tasse
Gemüsebrühe 2 Tassen
Frisches Gemüse (z. B. Karotten, Paprika, Erbsen) Nach Belieben
Knoblauch 2 Nelken
Zwiebel 1 mittelgroß
Frische Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch) Nach Geschmack
Salz und Pfeffer Nach Geschmack
Geriebener Käse 1 Tasse

Zubereitung des Hirse-Reis-Auflaufs

  1. Zunächst den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.
  2. Hirse und Reis gründlich unter fließendem Wasser abspülen, um überschüssige Stärke zu entfernen.
  3. In einem Topf die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und dann Hirse und Reis hinzufügen.
  4. Die Hitze reduzieren und die Mischung köcheln lassen, bis das Wasser aufgesogen ist und die Körner weich sind.
  5. In einer separaten Pfanne Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, dann das Gemüse hinzufügen und alles gut anbraten.
  6. Die gegarte Hirse-Reis-Mischung und das gebratene Gemüse in einer Auflaufform vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Den geriebenen Käse gleichmäßig über die Mischung streuen.
  8. Den Auflauf für ca. 20-25 Minuten backen, bis der Käse goldbraun und knusprig ist.
  9. Mit frischen Kräutern garnieren und servieren.

Dieser nahrhafte und köstliche Hirse-Reis-Auflauf ist eine hervorragende Möglichkeit, um Ihre Mahlzeiten aufzupeppen und gleichzeitig eine gesunde Ernährung zu gewährleisten. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von seinem Geschmack verzaubern!

Leberkäse-Auflauf mit Gnocchi

Ein herzhaftes Gericht für Genießer

In der Welt der deftigen Gerichte gibt es kaum etwas Besseres als einen herzhaften Leberkäse-Auflauf mit Gnocchi. Diese Kombination aus saftigem Leberkäse und zarten Gnocchi ist ein wahrer Gaumenschmaus.

Die Zutaten

Bevor wir in die Zubereitung eintauchen, werfen wir einen Blick auf die benötigten Zutaten:

Zutaten Menge
Leberkäse 300 g
Gnocchi 500 g
Zwiebeln 2 Stück
Knoblauchzehe 2 Stück
Paprika 1 Stück
Erbsen (TK) 100 g
Sahne 200 ml
Eier 2 Stück
Geriebener Emmentaler Käse 150 g
Salz und Pfeffer Nach Geschmack

Die Zubereitung

Leberkäse-Auflauf mit Gnocchi

  1. Die Gnocchi vorbereiten: Die Gnocchi nach Packungsanweisung in leicht gesalzenem Wasser kochen, abgießen und beiseite stellen.
  2. Leberkäse und Gemüse vorbereiten: Den Leberkäse in Würfel schneiden, die Zwiebeln hacken, den Knoblauch fein würfeln und die Paprika in Streifen schneiden.
  3. Braten Sie den Leberkäse an: In einer Pfanne erhitzen Sie etwas Öl und braten den Leberkäse goldbraun an. Nehmen Sie ihn aus der Pfanne und stellen Sie ihn beiseite.
  4. Zwiebeln und Knoblauch anbraten: In derselben Pfanne die gehackten Zwiebeln und Knoblauch anbraten, bis sie glasig sind.
  5. Gemüse hinzufügen: Die Paprikastreifen und die Erbsen hinzufügen und für einige Minuten braten, bis das Gemüse weich ist.
  6. Sahne und Eier: Die Sahne und die Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und über das Gemüse in der Pfanne gießen.
  7. Gnocchi und Leberkäse hinzufügen: Die gekochten Gnocchi und den angebratenen Leberkäse in die Pfanne geben und alles gut vermengen.
  8. Mit Käse bestreuen: Den geriebenen Emmentaler Käse über den Auflauf streuen.
  9. Backen: Den Leberkäse-Auflauf bei 180 Grad Celsius (Umluft) etwa 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, bis er goldbraun ist.

Fazit

Ein Leberkäse-Auflauf mit Gnocchi ist ein herzhaftes Gericht, das sowohl Groß und Klein begeistern wird.

Quark-Grieß-Pfirsich-Auflauf

Quark-Grieß-Pfirsich-Auflauf – Ein Dessert mit himmlischer Leichtigkeit

Quark-Grieß-Pfirsich-Auflauf

Der Quark-Grieß-Pfirsich-Auflauf ist ein Dessert, das die perfekte Balance zwischen Cremigkeit und Frische bietet. In diesem Beitrag werden wir Ihnen zeigen, wie Sie dieses himmlische Dessert zubereiten können, das sich ideal für gemütliche Abende oder besondere Anlässe eignet.

Zutaten:

  • 500 g Magerquark
  • 100 g Grieß
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 500 g Pfirsichhälften (aus der Dose oder frisch, geschält und entkernt)
  • 1 Zitrone, abgeriebene Schale
  • Butter und Semmelbrösel für die Form
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitung:

  1. Die Form vorbereiten: Eine Auflaufform mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen, um ein Ankleben zu verhindern. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Quark-Grieß-Masse zubereiten: In einer Schüssel den Magerquark, Grieß, Zucker, Vanillezucker, Eigelb und die abgeriebene Zitronenschale miteinander vermengen. Rühren Sie alles gut durch, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  3. Die Eiweiße schlagen: Die Eiweiße in einer separaten Schüssel steif schlagen, bis sie steife Spitzen bilden.
  4. Die Eiweiße unterheben: Heben Sie die geschlagenen Eiweiße vorsichtig unter die Quark-Grieß-Masse, um eine luftige Konsistenz zu erhalten.
  5. Den Auflauf schichten: Geben Sie etwa die Hälfte der Quark-Grieß-Masse in die vorbereitete Auflaufform und glätten Sie sie gleichmäßig. Legen Sie dann die Pfirsichhälften darauf. Bedecken Sie die Pfirsiche mit der restlichen Masse.
  6. Das Backen: Den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 30-35 Minuten backen, bis er goldbraun ist und leicht gestockt. Die genaue Backzeit kann je nach Ofen variieren, daher regelmäßig prüfen.
  7. Servieren: Den Quark-Grieß-Pfirsich-Auflauf aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Dieser außergewöhnliche Quark-Grieß-Pfirsich-Auflauf ist ein wahrer Genuss für Dessertliebhaber. Die Kombination aus cremigem Quark, Grieß und saftigen Pfirsichen macht ihn zu einem leichten und erfrischenden Abschluss eines jeden Mahls. Genießen Sie diese köstliche Leckerei und lassen Sie sich von der Süße der Pfirsiche verführen!

Gratinierte Bandnudeln mit Hackfleisch, Blattspinat und Tomaten

Gratinierte Bandnudeln mit Hackfleisch, Blattspinat und Tomaten – Ein Gaumenschmaus zum Verlieben

Gratinierte Bandnudeln mit Hackfleisch, Blattspinat und Tomaten

Dieses Rezept kombiniert köstliche Bandnudeln mit herzhaftem Hackfleisch, gesundem Blattspinat und fruchtigen Tomaten zu einem außergewöhnlichen Gericht.

Die knusprige Käsekruste verleiht ihm das gewisse Extra. Hier ist, wie Sie diese delikate Mahlzeit zubereiten können:

Zutaten:

Menge Zutat
250 g Bandnudeln
300 g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel gewürfelt
2 Knoblauchzehen gehackt
200 g Blattspinat
400 g Dosen-Tomaten, gewürfelt
200 g geriebener Mozzarella-Käse
50 g geriebener Parmesan-Käse
2 EL Olivenöl
1 TL getrockneter Oregano
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Anleitung:

  1. Die Bandnudeln in leicht gesalzenem Wasser gemäß den Anweisungen auf der Verpackung kochen, bis sie al dente sind. Dann abgießen und beiseite stellen.
  2. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die gewürfelte Zwiebel darin glasig dünsten. Den gehackten Knoblauch hinzufügen und kurz anbraten.
  3. Das Rinderhackfleisch in die Pfanne geben und unter gelegentlichem Rühren braten, bis es braun und krümelig ist.
  4. Den Blattspinat hinzufügen und zusammenfallen lassen.
  5. Die gewürfelten Tomaten und den getrockneten Oregano in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas eingedickt ist.
  6. Die gekochten Bandnudeln zur Sauce in der Pfanne geben und gut vermengen.
  7. Den Mozzarella-Käse gleichmäßig über die Nudel-Mischung streuen, gefolgt von Parmesan-Käse.
  8. Den Backofengrill auf mittlerer Stufe vorheizen und die Pfanne darunter platzieren. Die gratinierten Bandnudeln für etwa 5 Minuten oder bis der Käse goldbraun und knusprig ist, gratinieren.
  9. Heiß servieren und genießen!

Diese gratinierten Bandnudeln sind ein wahrer Gaumenschmaus, der Ihre Sinne verwöhnt. Die Kombination aus herzhaftem Hackfleisch, gesundem Blattspinat, und fruchtigen Tomaten in einer cremigen Käsesauce macht dieses Gericht zu einem echten Highlight. Perfekt für ein gemütliches Abendessen oder um Ihre Gäste zu beeindrucken. Guten Appetit!

Vegane Gemüse-Lasagne

Ein köstliches Gericht voller Geschmack und Nährstoffe!

Zutaten:

Vegane Gemüse-Lasagne

Für die Sauce:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 Karotten, gewürfelt
  • 1 Zucchini, gewürfelt
  • 1 Paprika, gewürfelt
  • 400 g passierte Tomaten
  • 1 TL getrocknete italienische Kräuter (z. B. Oregano, Thymian, Basilikum)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für die Béchamelsauce:

  • 500 ml pflanzliche Milch (z. B. Hafer-, Mandel- oder Sojamilch)
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Mehl
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Weitere Zutaten:

  • Lasagneplatten (ca. 12 Stück)
  • 300 g Spinat, frisch oder gefroren
  • 200 g veganer Käse, gerieben (z. B. veganer Mozzarella oder Cheddar)

Zubereitung:

  1. Sauce zubereiten: In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Knoblauch, Karotten, Zucchini und Paprika hinzufügen und für etwa 5 Minuten anbraten. Die passierten Tomaten und die getrockneten Kräuter hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sauce etwa 15-20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  2. Béchamelsauce zubereiten: In einem weiteren Topf das Olivenöl erhitzen. Das Mehl hinzufügen und unter ständigem Rühren anschwitzen, bis es goldbraun wird. Nach und nach die pflanzliche Milch hinzufügen und mit einem Schneebesen gut verrühren, um Klumpen zu vermeiden. Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer hinzufügen. Die Sauce unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis sie eindickt.
  3. Den Spinat vorbereiten: Falls Sie frischen Spinat verwenden, diesen gründlich waschen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kurz anbraten, bis er zusammenfällt. Falls Sie gefrorenen Spinat verwenden, auftauen und gut ausdrücken, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.
  4. Lasagne schichten: Eine Auflaufform leicht einfetten. Eine Schicht Gemüsesauce auf dem Boden der Form verteilen. Eine Schicht Lasagneplatten darauf legen. Eine Schicht Spinat darauf verteilen. Wieder eine Schicht Gemüsesauce darauf geben und dann eine Schicht Béchamelsauce. Mit einer weiteren Schicht Lasagneplatten beginnen und den Vorgang wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte aus Béchamelsauce bestehen. Mit geriebenem veganem Käse bestreuen.
  5. Backen: Die Lasagne abgedeckt mit Aluminiumfolie im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft etwa 30 Minuten backen. Anschließend die Folie entfernen und die Lasagne weitere 10-15 Minuten backen, bis der Käse goldbraun und knusprig ist.
  6. Servieren: Die vegane Gemüse-Lasagne aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. In Stücke schneiden und servieren. Sie passt wunderbar zu einem frischen Salat oder einfach pur genossen.

Diese vegane Gemüse-Lasagne ist ein wahrer Genuss für alle Liebhaber von herzhaften und gesunden Gerichten. Die Kombination aus aromatischer Gemüsesauce, cremiger Béchamelsauce und veganem Käse wird Sie begeistern. Probieren Sie dieses köstliche Gericht aus und lassen Sie sich von seiner Vielfalt an Geschmack und Nährstoffen verwöhnen. Guten Appetit!

Zucchini mit einer Hackfleisch-Reisfüllung

Zucchini mit einer Hackfleisch-Reisfüllung

Für 4 Portionen Zucchini mit einer Hackfleisch-Reisfüllung benötigt man:

Zutaten

Zucchini mit einer Hackfleisch-Reisfüllung

  • 3 Zucchini
  • 350 g Reis
  • 500 g Hackfleisch
  • Knoblauch nach Belieben
  • Crème fraîche
  • 5 gehäutete und entkernte Tomaten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl
  • Brühepulver
  • Salz und Pfeffer
  • Kräutersalz
  • Muskatnuss
  • Käse zum Überbacken
  • Kräuter und Gewürze wie Paprikapulver oder Cayennepfeffer
  • Etwas Fett für die Auflaufform

Zubereitung

Zubereitung der Zucchini

Zunächst  werden die Zucchini längs halbiert und man schabt das Innere der Zucchini mit einem Esslöffel aus, schneidet es klein und gibt es in eine Schüssel

Die halbierten Zucchini kommen in eine eingefettete Auflaufform und man gibt Kräutersalz und Olivenöl darüber, auch der klein gehackte Knoblauch kommt dazu und alles wird abgedeckt.

Nun Wasser in einem Topf mit Salz und Brühepulver aufsetzen auf dem Herd, in das kochende Wasser kommen die Tomaten kurz rein und anschließend unter kaltes Wasser halten, danach kann man sie leichter häuten in dem man sie kreuzweise anschneidet (ähnlich wie bei gebackenen Maronen). Die Tomaten entkernen und würfeln und in die Schüssel mit den Inneren der Zucchini geben.

Mit in die Schlüssel kommen klein gehackter Knoblauch sowie die Frühlingszwiebeln in klein geschnittener Form.

Nun wird der Reis in der Brühe gekocht, abgegossen und mit in die Schüssel gegeben. Hier alles gut würzen mit Kräutern, Muskat, Salz, Pfeffer, gut vermischen, abdecken und ziehen lassen.

Das Hackfleisch wird ein einer Pfanne krümelig gebraten und mit in die Schüssel gegeben.

Nochmals abschmecken mit den vorhandenen Gewürzen. Man kann die Füllung auch gut als Reissalat servieren.

Die Füllung wird in die halbierten Zucchini geben, diese werden mit der Crème fraîche bestrichen und dem Käse bestreut..

Im vorgeheizten Backofen mit 180° C bei Ober- und Unterhitze werden die Zucchini 25 Minuten lang gegart. Je länger, umso weicher werden sie, sie werden auch weicher wenn man etwas Brühe mit in die Auflaufform gibt.

Serviert wird mit etwas Brot oder einem Salat.

Auflauf mit Hackfleisch und Gemüse

Auflauf mit Hackfleisch und Gemüse

Für 4 Portionen Auflauf mit Hackfleisch und Gemüse benötigt man:

Zutaten

Auflauf mit Hackfleisch und Gemüse

  • 6 große Kartoffeln
  • 500 g Hackfleisch
  • 500 g Gemüse wie Erbsen, Möhren, Bohnen, Blumenkohl und Brokkoli
  • 6 Scheiben Schmelzkäse oder 1 Packung Streukäse
  • 250 ml Sahne oder Creme fraiche
  • 250 ml Brühe
  • Zwiebel oder Knoblauch
  • Salz, Paprikapulver und etwas Muskat

Zubereitung

Die Kartoffeln und Gemüse werde getrennt gekocht. Dabei sollte das Gemüse nicht zu lange kochen, da es im Backofen noch ein bisschen weicher wird.

Nach 6 Minuten kochen ist es noch knackig.

Das Hackfleisch anbraten, mit Salz, Paprika und Muskatnuss würzen.

Die Sahne und die Brühe zum Hackfleisch geben.

Nun den Backofen vorheizen auf 180°C.

Die Kartoffeln werden in Scheiben geschnitten. Jetzt gibt man schichtweise Kartoffeln, Gemüse und Hackfleischsoße in eine Auflaufform.

Die Käsescheiben oder den Streukäse darüber verteilen.

Den Schmelzkäse wird erst 5 Minuten vor Schluss auf den Auflauf geben, da er sonst anbrennt.

Ca. 10 Minuten in den Backofen (oder 5 Minuten ohne und 5 Minuten mit Schmelzkäse) geben.

Überbackener Blumenkohl

Überbackener Blumenkohl

Für 2 Portionen überbackenen Blumenkohl benötigt man:

Zutaten

Überbackener Blumenkohl

  • 1 Blumenkohl
  • 150 g geriebenen Käse
  • 100 ml Milch
  • 150 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung

Der Blumenkohl wird in Röschen aufgeteilt, geputzt und in kochendem Salzwasser bissfest gegart.

Nun gibt man ihn in eine Auflaufform und darüber wird der Käse verstreut.

Milch und Sahne werden miteinander vermengt und mit dem Gewürzen abgeschmeckt und über den Blumenkohl gegossen.

Nun bei 160 bis 180 °C Heißluft ca. 15 bis 20 Minuten lang überbacken bis der Käse zerläuft und leicht braun wird.

Schneller Schupfnudelauflauf mit Möhren

Schneller Schupfnudelauflauf mit Möhren

Für einen schnellen Schupfnudelauflauf mit Möhren für 4 Personen benötigt man:

Zutaten

Schneller Schupfnudelauflauf mit Möhren

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Kohlrabi
  • 100 ml Milch
  • 100 g Feta
  • 250 g Möhren
  • 500 g Schupfnudeln aus dem Kühlregal
  • 2 EL Rapsöl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • 50 g Pinienkerne

Zubereitung

Die Zwiebeln werden geschält und fein gewürfelt. Die Kohlrabi und Möhren schälen und in feine Scheiben hobeln.

Nun die Schupfnudeln in 1 EL Öl anbraten, aus der Pfanne nehmen und bei Seite legen.

Mit 1 EL Öl die Zwiebeln, Kohlrabi und Möhren anschwitzen. Alles mit der Brühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt gibt man das Gemüse zusammen mit den Nudeln in eine Auflaufform.

Milch und Ei werden verquirlt und mit Salz und Pfeffer gewürzt und zum Gemüse gegeben.

Nun zerbröselt man den Feta und gibt ihn über den Auflauf.

Bei 200 °C Ober- und Unterhitze backt man den Auflauf 20 bis 25 Minuten lang im vorgeheizten Ofen.

Die Pinienkerne werden in einer beschichteten Pfanne ohne Fett angeröstet und über den fertigen Auflauf gegeben.

Man kann auch gut Resteverwertung bei dem Auflauf betreiben und so anderes Gemüse mit verwenden. Gut geeignet sind Blumenkohl und Brokkoli.

Die Röschen sollten kurz vorgegart werden damit sie nicht zu hart sind.

Gemüse-Lasagne

Gemüse-Lasagne

Für 4 Portionen Gemüse-Lasagne benötigt man:

Zutaten

Rezept für Gemüse-Lasagne

  • 9 Lasagne-Platten
  • 200 g Möhren
  • 1 Zucchini
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 20 g Basilikum
  • 150 g Gratinkäse
  • 1 Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß

Zubereitung

Aubergine und Zucchini waschen und klein würfeln. Die Möhren schälen und klein würfeln. Auch der Knoblauch und Zwiebeln werden geschält und klein gehackt. Bis auf ein paar Blätter als Dekoration schneidet man den Basilikum klein.

Der Backofen wird auf 180 ° C vorgeheizt.

Man schwitzt die Zwiebeln in Öl an bevor man die Aubergine, Zucchini und Möhren dazu gibt. Passierte Tomaten und Basilikum dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und köcheln lassen. 50 g des Käses beimischen.

Nun fettet man eine Auflaufform ein und gibt etwas der Gemüsemasse hinein, darauf folgt eine Lage der Lasagne-Platte, dann wieder die Soße und Lasagne-Platten bis alles aufgefüllt ist. Den restlichen Käse darüber geben und 30 Minuten lang ausbacken im vorgeheizten Ofen.

Schupfnudelauflauf

Schupfnudelauflauf

Rezept für einen Auflauf mit Schupfnudeln.

Rezept für einen Auflauf mit Schupfnudeln.

Schupfnudeln oder auch Fingernudeln sind ein typisches Gericht der süddeutschen und österreichischen Küche. Man nutzt regional verschiedene Namen. Bei den Rezepten gibt es Variationen aus Roggen- und Weizenmehl sowie Ei und seit der Einführung der Kartoffeln im 17. Jahrhundert auch mit Kartoffelteig.

Der Namen (Schupf- oder Fingernudel) begründet sich in der Form und Aussehen der Nudeln. Schupf stammt von „schupfen“ der landwirtschaftlicehn Bedeutung für wälzen und rollen ab.

Schon im 30 jährigen Krieg waren sie bekannt. Zunächst wurden die fingerdicken Teigwürstchen nicht zum Verzehr sondern für die Mast von Gänsen, Enten und Kapaunen genutzt denen man sie in den Hals steckte um sie fett zu mästen.

Für einen Schupfnudelauflauf für 4 Personen benötigt man die folgenden Zutaten.

Zutaten

  • 500 g Schupfnudeln aus dem Kühlregal
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 100 g Feta
  • 50 g Pinienkerne
  • 250 g Möhren
  • 2 El Rapsöl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Zunächst schält man die Zwiebeln und hackt sie klein. Nun Möhren und Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben hobeln. Man brät die Nudeln in 1 El in einer beschichteten Pfanne und nimmt sie dann aus der Pfanne und stellt sie beiseite. Mit einem weiteren El Öl brät man Zwiebeln, Möhren und Kohlrabi an. Alles mit der Brühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt kommen die Nudeln mit dem Gemüse in eine Auflaufform. Milch und Ei verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und über das Gemüse geben.

Den Feta klein bröseln und über den Auflauf verstreuen. 25 Minuten lang im Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze backen.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und über den fertigen Auflauf geben. Man kann auch anderes Gemüse im Auflauf als Resteverwertung nutzen wie Brokkoli oder Blumenkohl, dieser sollte jedoch vorgegart werden, um nicht zu hart zu sein.

Auflauf mit Brokkoli, Blumenkohl und Schinken

Auflauf mit Brokkoli, Blumenkohl und Schinken

Für 4 Portionen Auflauf mit Brokkoli, Blumenkohl und Schinken benötigt man:

Zutaten

Ein Auflauf, auf Englisch Casserole, eignet sich gut als Partyrezept, da man ihn schon am Vorabend vorbereiten kann und am Tag der Party, wenn die Gäste kommen, einfach aufbackt im Ofen.

Ein Auflauf, auf Englisch Casserole, eignet sich gut als Partyrezept, da man ihn schon am Vorabend vorbereiten kann und am Tag der Party, wenn die Gäste kommen, einfach aufbackt im Ofen.

  • 800 g Blumenkohl
  • 500 g Brokkoli
  • 400 g Möhren
  • 200 g gekochter Schinken
  • 160 g Gouda
  • 50 g Butter oder Margarine
  • 40 g Mehl
  • 250 ml Schlagsahne
  • geriebene Muskatnuss
  • Schnittlauch in Röllchen geschnitten zum Garnieren
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Zunächst werden Blumenkohl und Brokkoli gewaschen und in kleine Röschen zerteilt.

Die Brokkolistiele schälen und in feine Scheiben schneiden.

Möhren schälen, waschen und klein würfeln.

Nun kocht man 500 ml Salzwasser auf und gart den Blumenkohl zugedeckt 12 Minuten lang darin. 5 Minuten vor Ende der Garzeit gibt man Möhren und Brokkoli dazu.

Das Gemüse nach dem Garen abtropfen lassen und die Flüssigkeit dabei auffangen.

Den Schinken in Streifen schneiden und den Käse reiben.

Das Fett wird in einem Topf zerlassen und darin das Mehl angeschwitzt, mit dem aufgefangenen Gemüsewasser und Sahne ablöschen und ein paar Minuten lang unter Umrühren köcheln lassen.

Den Käse mit in die Sauce geben, verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Das Gemüse wird in eine Auflaufform gegeben und mit dem Schinken bestreut. Darüber kommt die Käsesauce und man überbackt alles 25 Minuten lang im Backofen, den man auf 175° C Umluft vorheizt bzw. 200° C Ober- und Unterhitze oder Gas auf Stufe 3.

Um ein Anbrennen zu verhindern deckt man zum Ende der Garzeit mit Alufolie ab.

Den Schnittlauch gibt man zum Garnieren später darüber.

Der Auflauf eignet sich auch gut als Partyrezept, da man ihn gut vorbereiten kann. Dazu schneidet man alle Zutaten am Vorabend klein und schichtet die Auflaufform mit ihnen. Man deckt alles zu und stellt es im Kühlschrank kalt.

Erst wenn die Gäste kommen holt man den Auflauf am Mittag oder Abend wieder raus und backt ihn aus.

Auflauf mit Hähnchen und Nudeln

Auflauf mit Hähnchen und Nudeln

Tortiglioni sind Röhrennudeln mit einer gerillten Oberfläche

Tortiglioni sind Röhrennudeln mit einer gerillten Oberfläche

Tortiglioni sind Röhrennudeln mit einer gerillten Oberfläche, sie sind spiralförmig vom Italienischen „a tortiglione“, andere Röhrennudeln sind Rigatoni von Italienisch „riga“ für Linie oder auch Succhieetti von Italienisch „succhietto“ für Schnuller.

Sie werden häufig mit Käse- oder Fleischsaucen zubereitet, da sie viel Sauce aufnehmen können.

Für 4 Portionen Auflauf mit Hähnchen und Nudeln benötigt man die folgenden Zutaten

Zutaten

  • 1 Hähnchenbrustfilet ca. 330 g
  • 250 g kurze Nudeln wie beispielsweise Tortiglioni
  • 4 Eier
  • 160 g TK-Erbsen
  • 1 rote Paprika
  • 1 TL Butter
  • 210 ml Sahne
  • 210 ml Milch
  • 160 g Streukäse
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Champingons
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Man kocht die Nudeln nach der Anleitung auf der Packung al dente. Die Erbsen kommen 2 Minuten vor Kochende hinzu. Alles abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Paprikas waschen, entkernen und klein schneiden. Champignons putzen und vierteln.

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Auch das Fleisch wird klein gewürfelt.

In einer Pfanne brät man das Hähnchen-Fleisch mit etwas Öl an, gewürzt wird mit Salz und Pfeffer. Fleisch aus der Pfanne nehmen und in der Pfanne die Zwiebeln andünsten, im Bratfett.

Es kommen noch Champignons und Paprika dazu.

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Eine Auflaufform einbuttern und die mit dem Gemüse und Fleisch vermischten Nudeln hinein geben.

Aus Milch, Sahne und Eiern mixt man eine Sauce die man mit Salz und Pfeffer abschmeckt. Sie kommt über die Nudeln.

Zum Schluss verstreut man den Käse über dem Auflauf und backt ihn 30 Minuten lang im Ofen aus.

Möchte man den Auflauf kalorienärmer machen so tausch man Sahne, Milch und Eier aus gegen 400 g stückige Tomaten die im Gemüse mit gegart werden und dann zu den Nudeln kommen.

Auflauf mit Zander und Tomaten

Auflauf mit Zander und Tomaten

Für einen Auflauf mit Zander und Tomaten für 2 Portionen benötigt man:

Zutaten

Auflauf mit Zander und Tomaten

Auflauf mit Zander und Tomaten

  • 4 Zanderfilets oder anderer Fisch wie Pangasiusfilets
  • 2 rote Lauchzwiebeln
  • 40 g Semmelbrösel
  • 30 g Butter
  • 4 Tomaten
  • 60 g Basilikum Pesto, kann auch durch Tomaten-Pesto ersetzt werden
  • 5 EL trockenen Rotwein oder Fischfonds
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Auflauf mit Zander und Tomaten

Auflauf mit Zander und Tomaten

Der Backofen wird vorgeheizt auf 200° C Ober- und Unterhitze oder 180° C Umluft bzw. Gas Stufe 4.

Die Tomaten waschen und halbieren. Den Fisch abspülen und abtupfen.

Auch die Lauchzwiebeln werden abgespült und quer in feine Ringe geschnitten.

Man vermischt Semmelbrösel mit dem Pesto.

Man fettet eine Auflaufform mit der Hälfte der Butter ein und gibt den Weißwein hinein.

Nun werden die Fischfilets und Tomaten in die Form gelegt, gewürzt wird mit Salz und Pfeffer.

Darüber kommen die Lauchzwiebeln.

Darauf kommt das gemischte Pesto und die restliche Butter als Flocken (mit dem Messer streichen) auf den Fisch.

Im Backofen 20 Minuten lang auf der 2. Schiene von unten den Auflauf backen und noch warm servieren.

Als Beilage eigenen sich gekochte Buchweizen.

Kartoffel-Spargel-Auflauf

Kartoffel-Spargel-Auflauf

Für 4 Portionen Kartoffel-Spargel-Auflauf benötigt man:

Zutaten

Kartoffel-Spargel-Auflauf

Kartoffel-Spargel-Auflauf

  • 800 g Kartoffeln
  • 500 g weißen Spargel
  • 200 g Crème Fraîche
  • 200 ml Sahne
  • 120 g Schinkenwürfel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 160 g geriebenen Emmentaler
  • 1 EL Butter
  • 1 Prise Muskat
  • 1 TL Senf
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Man kocht die Kartoffeln in Salzwasser als Pellkartoffeln, also ungeschält. Sie werden abgegossen und gepellt und in Scheiben geschnitten.

Den Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und in 9 cm lange Stücke schneiden.

Sie werden 6 Minuten lang in Salzwasser gekocht und anschließend mit kaltem Wasser abgeschreckt.

Mit Butter wird eine Auflaufform eingefettet und darin die die Kartoffeln ausgelegt, darüber kommt der Spargel und die Speckwürfel.

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Aus Sahne, Crème Fraîche, 2 EL Zitronensaft, Senf und etwas Abrieb der Zitronenschale wird eine Sauce vermischt. Den Knoblauch schälen und mit hinein pressen.

60 g Käse untermischen, gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und Muskat. Die Sauce in die Auflaufform geben und gleichmäßig verteilen.

Darüber kommt der restliche Käse.

Nun 30 Minuten lang den Auflauf ausbacken.

Als vegetarische Variante kann man den Speck durch Räucher Tofu ersetzen oder einfach weg lassen. Als Beilage eignet sich gut ein Salat.

Süßkartoffelauflauf

Süßkartoffelauflauf

Auch gut als Partyrezept eignet sich der Süßkartoffelauflauf für 12 Portionen. In den USA nutzt man den Süßkartoffelauflauf gern als Beilage zum Truthahn.

Man benötigt für die Zubereitung die folgenden Zutaten:

Zutaten

Süßkartoffelauflauf

Süßkartoffelauflauf

  • 1,5 kg Süßkartoffeln
  • 500 g Bacon
  • 110 g Pekannüsse
  • 250 g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 80 g braunen Zucker
  • 50 g Mehl
  • 4 Eier
  • 180 g Zucker
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

Die Kartoffeln werden geschält, gewürfelt und 15 Minuten lang gar gekocht.

Den Bacon ohne Öl in einer Panne anbraten bis er knusprig ist und auf Küchenpapier das Fett abtropfen lassen.

Die Süßkartoffeln abgießen und zerstampfen.

200 g Butter wird zerlassen und mit Zucker und Eiern mit einem Mixer schaumig geschlagen. Milch, Vanilleextrakt, Salz und restliche Butter hinzufügen.

Die Masse mit einem Löffel vermischen und in eine eingefettetete Auflaufform geben.

Der Bacon wird zerbröselt, mit braunen Zucker, Mehl und Zimt vermischen, die Pekannüsse grob zerhackt beimischen. Diese Masse auf dem Auflauf verteilen und ihn damit vollständig bedecken.

Im Backofen bei 180° C Ober- und Unterhitze 45 Minuten lang ausbacken. Nach der halben Backzeit mit Alufolie abdecken, um ein Verbrennen zu vermeiden.