Heringsstipp

Heringsstipp

Rezept für Heringsstipp, was genau ist Heringsstipp?

Rezept für Heringsstipp, was genau ist Heringsstipp?

Der Heringsstipp oder auch Sahnehering ist ein traditionelles Fischgericht aus Salzheringen oder Matjes mit Äpfeln, Kräutern, Gewürzen, Gewürzgurken und eine Sauce aus Mayonnaise, Sahne oder Milch.

Als Beilage dienen in der Regel Pellkartoffeln.

Aber auch eine Bratkartoffel kann als Beilage auf deutschen Märkten und Festen serviert werden.

Der Heringsstipp galt früher als Arme-Leute-Essen und war ein typisches Fastenessen im katholisch geprägten Gebieten wie dem Rheinland. Man aß es insbesondere vor strengen Fasttagen und Abstinenztagen wie dem Aschermittwoch oder Karfreitag.

Man findet ähnliche Rezept in Deutschland, vor allem im Norden wo man einen Heringssalat oder Heringshäckerle ähnlich zubereitet.

Laut Brockhaus ist der Heringsstipp eine Fischmarinade mit mindestens 50 % gesäuertem oder gesalzenem filetiertem, zerteiltem Heringsfleisch mit Gurken, Zwiebeln, Gewürzen, auch Sellerie sowie Mayonnaise, welche fein zerriebene Heringsmilch enthalten kann.

Für 2 Portionen benötigt man:

Zutaten

  • 6 Kartoffeln
  • Eine Packung fertigen Sahnehering
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • Sahne

Zubereitung

Die Kartoffeln werden mit Schale in Salzwasser gekocht und abgegossen und noch warm gepellt. Sie dienen als Beilage.

Den Apfel und die Zwiebel werden geschält und klein gewürfelt man vermischt sie mit der fertigen, meist zu sauren Sauce des Sahneherings. Zum Verdünnen nutzt man nach Belieben Sahne.

Die Kartoffeln werden zusammen mit dem Fisch und der Sahnesauce serviert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert