Buttermilchplinsen

Buttermilchplinsen

Buttermilchplinsen

Buttermilchplinsen

Plinsen oder auch Plinzen, Flinsen oder Blinsen sind runde Eierkuchen in Pfannengröße oder kleiner aus dem Ostmitteldeutschen Raum, die man aus Eiern, Milch, Mehl und Salz zubereitet. Sie werden von beiden Seiten goldbraun gebacken. Mit Quark gereicht spricht man von Quarkplinsen.

Man ersetzt in der Lausitz die Vollmilch durch Buttermilch für die Buttermilchplinsen.

Man gibt anders als beim Eierkuchen noch Hefe oder Natron mit in den Teig hinein.

Sie werden süß mit Konfitüre, Zucker, Apfelmus oder Nougatcreme oder auch herzhaft mit Käse, Schinken und Gemüse serviert (zusammengerollt oder in Quadrate geschnitten).

Auch kann man Apfelstücke durch eindrücken mit in den Teig einbraten. Süß werden sich auch mit Zucker und Zimt serviert. Die Bezeichnung stammt aus dem Serbischen bzw. slawischen Sprachen.

Für 4 Portionen Buttermilchplinsen benötigt man:

Zutaten

  • 500 ml Buttermilch
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 400 g Apfelkompott
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz
  • Butter

Zubereitung

Man vermischt alle Zutaten, außer der Butter, zu einem glatten Teig den man eine halbe Stunde quellen lässt.

In einer Pfanne erhitzt man etwas Butter und brät jeweils 1 TL Teigl von beiden Seiten goldbraun aus bis der Teig aufgebraucht ist.

Serviert wirt zusammen mit dem Apfelkompott.

In Mecklenburg serviert man die Buttermilchplinsen mit Apfelkompott oder Apfelmus, auch mit Erdbeeren und anderen Beeren können sie schmackhaft kombiniert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.